Beauty

GO BLONDER – Haare natürlich aufhellen, so geht’s | BEAUTY

Haare natürlich aufhellen

Wie von der Sonne geküsst 

7 Wege deine Haare natürlich aufzuhellen

Wie kann ich meine Haare natürlich aufhellen? – Das fragen sich viele Frauen. Blond ist angesagt und beliebt wie eh und jeh. Viele träumen von hellen Haaren, die wenigsten haben sie. 

Natürlich blonde Haare sind eine Seltenheit

Echte Blondinen sind vom Aussterben bedroht. Nur 2 Prozent aller Menschen weltweit haben naturblondes Haar.

1-2 Prozent einen Rotschopf und der Rest braunes bzw. schwarzes Haar. Logische Konsequenz fürs Engelshaar: Da muss wohl ein bisschen nachgeholfen und getrickst werden.

Klassisch werden Blondinen durch Wasserstoffperoxid heller. Also durch Chemie. Das geht zwar schnell und ist sehr wirksam, aber gut tut es dem Haar nicht. Färben und Blondieren sind schädlich. 

Alcina Pastell Spray Ice-Blond 100 ml Neutralisiert Gelb- & Orangestiche im Haar*
 

Natürliche Mittel sind schonender und günstiger  

Und auch so lassen sich die Haare aufhellen, zumindest nuancenweise.

Wunder sollte man keine erwarten. Schwarze Haare werden natürlich nicht platinblond durch Zitronensaft… Wer sowas erreichen möchte kommt leider nicht an einer Blondierung vorbei.

Aber sichtbare nuancenweise Unterschiede, Lichtreflexe und Highlights können auch durch Naturmethoden erzielt werden. Wer es nur etwas heller möchte, sollte auf Hausmittelchen setzen. 

Das Ergebnis hängt von deiner eigenen Haarfarbe ab. Je heller die Haare von Natur aus sind, desto einfacher ist es auch aufhellende Effekte zu erzielen.

Für alle, die sich ein paar sonnige, sommerfrische Highlights wünschen – schnappt euch Kamille, Zitrone oder Honig und Co und probiert es einfach mal aus. Hier erfährst du wie du deine Haare mit natürliche Mitteln aufhellen kannst.

Haare natürlich aufhellen

 

1.) Haare natürlich aufhellen – Blonde Shampoos

KEVIN.MURPHY Blonde Angel*

Zuallererst kann das Aufhellen ganz easy in die Alltagsroutine eingebaut werden.

Wasche deine Haare mit einem speziellen Blonde Shampoo*. Das Go Blonder von John Frieda besitzt nur natürliche Inhaltsstoffe und greift – im Gegensatz zu chemischen Produkten -die Haare nicht an.

Die Wirkung wird bei Blonde Shampoos meist durch natürliche Zutaten wie Kamille oder Zitrone erzielt. Trotzdem: Ein Blick auf die Inhaltsstoffe kann nie schaden. Nur so kannst du sicher gehen, dass sich keine Chemie im Shampoo versteckt.

Vorsichtig sollte man bei Blondsprays sein. Sie enthalten oft Wasserstoffperoxid, was die Haare angreifen und schädigen kann.  

 

Original HAPPYPO Easy-Bidet Po-Dusche | Mobiles Bidet, Reise Bidet, Lady-Shower & Dusch-WC Alternative | erstklassige Intimhygiene nach der Toilette | TV-Bekannt aus VOX-Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ …*

2.) Haare natürlich aufhellen – Kamille

Schon unsere Omis wussten es, Kamille ist nicht nur ein Heilmittel, sondern macht auch dunkle Haare heller. Und das auf besonders schonende Weise.

Du kannst schon auf schon fertige Produkte zurückgreifen und dir zum Beispiel ein Kamille Beauty Set* gönnen oder im DIY Verfahren deine Haare mit Kamille aufhellen.

Wie funktioniert’s?

Eine simple „Teerinse“ aus Kamille ist ein einfacher Weg mit dieser Pflanze deine Haare aufzuhellen.

Dafür mache dir eine starke Kanne Kamillen Tee, wir empfehlen dazu losen Bio Kamillen Tee*Nach der Haarwäsche entweder strähnenweise für Highlights oder komplett ins Haar geben.

Wenn möglich, lasse die Haare in der Sonne trocknen. Lasse sie aber auf jeden Fall an der Luft trocknen, föhne sie nicht und wasche die Mixtur nicht aus. Denn die Kamille entfaltet beim Trocknen ihre Wirkung. 

Öfter und regelmäßig angewendet wirst du dich über schöne Highlights freuen können.

Besonders bei bereits hellem Haar lassen sich so tolle Ergebnisse erzielen. Bei dunklerem Haar lassen sich goldene oder rötliche Highlights kreieren.

DIY Kamillenspray

Eine andere  Möglichkeit

Koche Kamillentee aus Kamillenblüten* und gebe das ganze inklusive der Blüten nach Abkühlung in eine Sprühflasche.

Die Mixtur kannst du so nach Belieben auf deine Haare sprühen und sie dann trocknen lassen. Gleichzeitig pflegst du auch deine Haare.

Besonders wenn du raus in die Sonne gehst und deine Haare vorher einsprühst potenziert sich der Aufhellungseffekt.

Übrigens: Es wird in der Anwendung zwischen römischer und echter Kamille unterschieden.

Die echte Kamille ist die bekannte, handelsübliche, die du überall als Tee bekommst.

Römische Kamille* ist deutlich teurer, wirkt dafür aber wesentlich besser.

3.) Haare natürlich aufhellen – Zitronen

Wie funktioniert’s?

Ganz easy… je nach Haarlänge 4-10 Zitronen auspressen und am besten mit Hilfe einer Sprühflasche im feuchten Haar verteilen. Du kannst auch gekauften Zitronensaft verwenden, frische Zitronen sind aber die erste Wahl.

Es ist möglich den Zitronensaft erstmal im Verhältnis 3 :2 Zitronen/Wasser verdünnen. Dann ist die „Kur“ natürlich weniger intensiv. Das empfiehlt sich bei bereits geschädigtem Haar.
Die Zitrone ist zwar Natur pur, dennoch ist ihre Säure sehr aggressiv. Die Wirkung ist aber immer noch schwächer als bei kommerziellen Drogerieprodukten.

Nach dem Einsprühen eine Duschhaube oder/und Handtuchturban für 20 Minuten auf den Kopf oder die Mähne von der Sonne trocknen lassen, das steigert den Effekt erheblich. Danach auswaschen.

Es ist auch möglich Conditioner mit dem Zitronensaft zu mischen und für maximal eine Stunde im Haar zu lassen.

Bist du nach der ersten Anwendung nicht zufrieden, wiederhole das Ganze. Aber übertreibe es nicht, denn auch Zitronensaft kann die Haare stressen. Lege unbedingt Pausen zwischen den Zitronen-Kuren ein. 

Die Säure der Frucht hellt jede Haarfarbe um mindestens eine Nuance auf. Und das ohne einen Rotstich, es sei denn das Haar ist bereits rötlich

4.) Haare natürlich aufhellen – Honig   

Natürliche Highlights können so sweet sein…

Honig ist nicht nur lecker, sondern auch ein richtiger Beauty-Helfer und kann die Haare 1-2 Nuancen heller machen. Das Haar mit Honig aufzuhellen ist zugegeben etwas aufwendiger als andere Varianten, allerdings auch oft sichtbar effektiver. Warum?

Wusstest du, dass geringe Mengen natürlicher Wasserstoffperoxid im Honig enthalten ist? 

Das im Bienenhonig enthaltene Enzym Glucose-Oxidase bildet durch Wärmeeinwirkung Wasserstoffperoxid. Das ist das Mittel für klassische Blondierungen. Allerdings in viel geringerer Dosis. Wirken tut es trotzdem.

Auch der Grund, warum Honig Wunden heilen und Bakterien töten kann. Oder halt Haare heller macht 🙂

Das Gute daran: Honig ist viel sanfter und schonender zu den Haaren als das chemische Wasserstoffperoxid. Am besten wirkt roher Manuka Honig*

Und er kann noch mehr, denn er ist auch ein natürlicher Weichmacher. Deshalb werden die Haare durch Honig nicht nur aufgehellt, sondern auch gesund, seidig, glänzend und soft.

Wie funktioniert’s?

Möglichkeit 1 –  Mixtur zum Aufhellen

Wasser und Honig im Verhältnis 1:4 mischen, also 1 Teil Wasser, 4 Teile Honig und das Gemisch für ein paar Minuten oder länger stehen lassen. Anstelle von Wasser kann auch Apfelessig genommen werden. Optional kann der Honig auch im Kochtopf leicht erhitzt werden, so lässt er sich oft besser vermischen. 

Für einen verstärkten hellen Blondeffekt können auch noch ein paar Spritzer Zitronensaft mit hinein. Auch möglich: 1 TL Oliven- oder Kokosöl beimengen.

Anschliessend die Mixtur in die nassen Haare geben bis diese komplett eingehüllt sind. Je länger die Kur einwirkt, desto stärker wirkt sie. Wir empfehlen ein Minimum von 1 Stunde.
Fixiere die Haare mit einer Spange, bedecke sie mit einer Duschhaube* oder Frischhaltefolie und sichere das ganze mit einem Handtuch ab. Und bitte nicht föhnen oder anderweitiger Hitze aussetzen. Der Honig wirkt am besten bei Zimmertemperatur.

Hast du die Muße, kannst du die Kur auch mit einer Frischhaltefolie bedeckt über Nacht einwirken lassen. Dann vergiss aber nicht dein Kopfkissen mit einem Handtuch zu bedecken.

Anschliessend gründlich abwaschen und die Haare wie üblich mit  Shampoo und ggf. einen Conditioner waschen.
Wenn das Haar nach dem Ausspülen zu sehr klebt, dann kannst du dir mit einer Essigrinse helfen.

Möglichkeit 2 – Honighaarkur

Mische 2 Esslöffel Honig mit 2 Esslöffel Conditioner und gebe die Mixtur ins nasse Haar. Auch hier gilt: Ist der Honig zu fest, dann kannst du ihn vorher erhitzen, aber nicht heißer als 40 Grad, damit die benötigten Wirkstoffe nicht zerstört werden.
Das ganze mit Duschhaube oder Frischhaltefolie sowie Handtuch fixieren und so lange wie möglich einwirken lassen, am besten 4-10 Stunden oder direkt über Nacht.

Für die Honig Anwendungen wird ein wenig Zeit benötigt. Die Masken müssen lange einwirken und auch mehrmals wiederholt werden, um das erwünschte Ergebnis zu erhalten.
Deine Haare werden mit dieser Methode schonend aufgehellt, dafür brauchen sie mehr Zeit. Mit circa 10-15 Anwendungen solltest du rechnen. Wer den Aufwand nicht scheut, wird mit einem ultimativen Glow belohnt.

5.) Haare natürlich aufhellen – Beachblonde mit Salz 

Sie sind sowas wie ein Markenzeichen eines Surferboys – strahlendene Beach Highlights. Und viele kennen es nach einem längeren Strandurlaub: Die Haare sind auf einmal heller.

Somit muss was dran sein, am Haare bleichen durch Salz. Es funktioniert, weil dem Haar die Farbe entzogen wird.

Aber Vorsicht, Salz trocknet die Haare stark aus und strapaziert sie, deshalb sollte die Anwendung nicht zur Routine werden.

Wie funktioniert’s?

Einen Esslöffel Salz in einer halben Tasse warmen Wasser auflösen oder das Wasser am besten kurz köcheln lassen, circa 15 Minuten im Haar lassen, anschliessend auswaschen. Effektiver wird es, wenn der Schopf unter der Sonne trocknen kann. Aber ja, in unseren Breitengraden stößt man da oft an Grenzen.

Eine Top Pflege anschliessend ist ein Muss. 

6.) Haare natürlich aufhellen – Kaiser Natron 

Natron ist einfach eine Allzweckwaffe. Auch für einen tollen Glow ist das Pulver ganz unkompliziert zu gebrauchen.

Wie funktioniert’s?

Einfach Natron* und Wasser zu einem Brei vermischen, in die handtuchtrockenen Haare verteilen und mit Handtuch oder Badekappe mindestens 20 Minuten einwirken lassen. Schau am besten mal nach 15-20 Minuten wie deine Haare aussehen. Wenn es dir gefällt, dann wasche es sorgfältig aus. Möchtest du die Haare noch heller, lasse es drinnen. Bei den ersten Anwendungen ist man natürlich auf der sicheren Seite, wenn man die Paste erstmal nicht ultralang im Haar lässt. 

Alternativ kannst du auch Backpulver verwenden. Natron ist meist die günstigere Alternative. Wer schonmal Flecken mit Backpulver entfernt hat, weiß um die aufhellende Wirkung.

Mit dieser Methode können auch sehr gut unerwünschte Gelb- oder Rotstich beseitigt werden.
Sie wird auch gerne eingesetzt, wenn eine vorherige Haarfärbung zu dunkel geraten ist.

Übrigens: Natron kann auch als Shampoo oder Trockenshampoo benutzt werden. Es fördert das Haarwachstum, macht dickere Haare und stoppt Haarausfall.

Wusstest du, dass Natron ein unschlagbares Produkt ist, um die Haare vollständig zu säubern? Restbestände von anderen Pflegeprodukten und auch Chlor werden damit restlos entfernt.

Natron ist einfach ein kleines Wundermittel und sollte in keinem Haushalt fehlen. Es ist günstig, ohne Chemie und auf viele verschieden Weisen einsetzbar. Einfach ein tolles Zeug!

7. Haare natürlich aufhellen – Essig 

Wie funktioniert’s?

Essig und Wasser im Verhältnis 50:50 mischen und auf  das Haar sprühen. 30 Minuten einwirken lassen!
Alles einsprühen, wenn du den gesamten Schopf aufhellen möchtest.
Für einen Strähneneffekt benutze einen Wattebausch oder eine Bürste. 

Besonders Apfelessig zaubert schöne Farbtöne. Aber Achtung hier bleiben rötliche Reflexe. Also nur diese Methode wählen, wenn dieser Effekt gewünscht wird.

Welches Ergebnis werde ich erzielen? – Haare natürlich aufhellen

Pauschal gilt, dass Naturmittel nur nuancenweise aufhellen. 

Extremere Veränderungen lassen sich mit chemischen  Blondierungen erzielen, das macht aber am besten der Profi.

Bei den natürlichen Mitteln kann das genaue Ergebnis nicht genau vorausgesagt werden, denn jedes Haar ist anders und reagiert unterschiedlich. Ergebnisse können demzufolge je nach Haartyp variieren. Je heller die Ausgangshaarfarbe, desto intensiver  das Ergebnis.

Nimm dir Zeit und habe Spaß beim Experimentieren. 

Warum sollte ich meine Haare überhaupt mit Hausmitteln aufhellen? Was sind die Vorteile? 

Ganz klar, die natürlichen Methoden schonen den Geldbeutel, sind unkomplizierter und sparen viel Zeit. Jede Frau die regelmäßig zum Friseur geht kann ein Lied davon singen. Ein Hunderter und mehr ist weg wie nichts und 3-4 Stunden auch.

Und sicher: Das chemische Wasserstoffperoxid ist nicht gut für die Haare. Klar, kein Bleichmittel ist wirklich schonend, aber natürliche Mittel sind weitaus schonender als die Chemiekeule.

Beim Friseur können bestimmt extremere Ergebnisse schneller erzielt werden, bei den Hausmitteln ist Geduld gefragt. Die meisten Verfahren müssen öfter angewendet werden bis der erwünschte Effekt erzielt wird. Die Möglichkeiten sind begrenzter, dafür ist die Anwendung schonender und nicht so risikoreich, es kann nicht so viel schief gehen. 

Weitere Tipps für blonde Haare 

Hast du bereits blondierte Haare und dich stört der Gelbstich, dein Ziel ist eher ein Ice blond, dann wasche deine Haare mit einem Silbershampoo*.

Ein  kleines Wundermittel, die beste Erfindung seit langem, vor allem für bereits blondierte Haar, ist Wellaplex No 3*. Nicht gerade günstig, aber es wirkt. Das Haar wird durch eine wöchentliche Anwendung deutlich gesünder, geschmeidiger und sieht besser aus. Auch bei nicht gefärbtem Haar ist Wellaplex No 3 anwendbar. 

Auch interessant:

Tagged , , ,