Food

Was ist eine Smoothie Bowl? + Die leckersten Toppings!

Smoothie Bowl

Ein Smoothie zum Löffeln? Smoothie Bowl

Das ist die Smoothie Bowl. Meist knallig bunt mit beeindruckenden Toppings, fast zu hübsch zum Essen.
Der Smoothie hat sich neu erfunden. Herausgekommen ist ein moderner Spagat zwischen Müsli und Smoothie. Und diese Symbiose ist richtig genial.

Eye-Catcher. Energiemahlzeit. Ultimativer Nährstoffkick. Eine zusätzliche Möglichkeit täglich mehr gesunde Nährstoffe zu essen. Ein  Frühstück, mit dem du dir was Gutes tust. Dazu ist sie auch noch traumhaft lecker wie ein sündiges Dessert. Nur hier kann ohne schlechtes Gewissen zugeschlagen werden.  

Smoothie Bowl –  Was ist der Unterschied zum Smoothie?

Wird der Smoothie getrunken und ist dünnflüssiger, wird die Bowl aus einer Schüssel gelöffelt. Sie ist dickflüssiger und besteht aus einer Basis und einem Topping. 

Bewussteres Geniessen mit dem Smoothie aus der Schüssel

Denn Smoothie Bowls können nicht im Gehen hinuntergeschlungen werden wie die Trinkvariante. Das „Löffeln“ führt zu langsameren Genuss und bewussterem Geniessen. Sie ist füllender und fühlt sich wie eine richtige Mahlzeit an. Auch, weil die Toppings gekaut werden müssen. 

Eine Smoothie Bowl besteht aus zwei Komponenten: Basis + Topping

Die Basis

Natürlich gibt es Unmengen an verschiedenen Varianten und jede Bowl ist anders. Feste Regeln gibt es nicht. Für jeden sieht die perfekte Mischung anders aus, also experimentieren.

Immer besteht die Basis aus einer reichhaltigen, cremigen Masse, die an Eiscreme oder Frozen Joghurt erinnert und aus im Mixer pürierten Zutaten besteht. Das Ziel ist Geschmack, Festigkeit, Cremigkeit und Textur. 

Zutaten für eine Smoothie Bowl Basis

  • Frische und gefrorene Früchte.
    Gefrorene Früchte machen dickflüssig. Sie eignen sich in allen Variationen: Zum Beispiel Açaí, Erdbeeren, Mangos, Ananas, Blaubeeren, Kiwi, Feigen, Datteln, Bananen oder Himbeeren.
  • Nussmuss
  • Avocados
  • Für grüne Smoothie Bowls: Zum Beispiel Grünkohl, Spinat, Romana Salat, Sellerie oder Gurke.
  • Joghurt
  • Haferflocken
  • Raw Cacao
  • Whey Protein oder anderes Proteinpulver bringt Extra-Cremigkeit und ein Plus an Proteinen
  • Fertige Mischungen
  • Quinoa Flakes
  • Getrocknete Früchte
  • Chia (natürliches Verdickungsmittel)
  • Maca Pulver
  • Lucuma
  • Kakaonibs 
  • Spirulina

Natürlich gibt es noch viele andere Zuaten, die mit in die Bowl können. Das war nur eine Auswahl von Möglichkeiten. 

Tipp: Gefrorene Bananen sind die perfekte Grundlage für eine Smoothie Bowl. Sie bringen Dickflüssigkeit, natürliche Süße und Cremigkeit. Beim Einfrieren der Bananen keine grünen, sondern nur reife Früchte nehmen und ohne Schale einfrieren. 

Wichtig: Die Basis sollte so dick sein, dass sie gut zu löffeln ist und die Toppings nicht gleich in der Versenkung verschwinden. Sie soll die perfekte Grundlage für die Toppings bilden.
Flüssigkeit wie Milch soll zwar rein, aber in Maßen. Also erstmal vorsichtig, denn nachkippen geht ja immer. Und auch Flüssigkeiten wie Orangensaft, Kokosnuss-, Reis- oder Mandelmilch können eingefroren werden und als Eiswürfel dann in den Mixer. Hier ist experimentieren angesagt, um deine ideale Version zu finden.
Generell besteht eine Bowl aus mehr Früchten und weniger Flüssigkeit als der Trink-Smoothie. 

Die Toppings

Smoothie Bowl

Die Kronjuwelen jeder Smoothie Bowl sind die geilen Toppings, die den nötigen Crunch bringen. Klar, drauf kann, was schmeckt.
Die Bowl rechts zum Beispiel ist mit Birne, Blaubeere, Hommade Granola, Kokoschips und Maulbeere garniert. Die Basis besteht aus Himbeere, Blaubeere, Agave und Kokosmilch. YUM!

Inspirationen für Toppings:


Linktipps:

Tagged , ,