Beauty, Lifestyle

Waschbare Abschminkpads: Geniale Alternative zum Wegwerfprodukt

waschbare Abschminkpads

Beauty Routine und Eco-Friendly – Mit diesem Produkt kein Problem

waschbare Abschminkpads
Say No To Plastic

Viele möchten ihren Beitrag leisten und etwas für die Umwelt tun. Jeder kleine Move zählt. Und manche sind auch wirklich super einfach umzusetzen: Waschbare Abschminkpads zum Beispiel. Denn anstatt in die Tonne wandern diese nach dem Gebrauch in die Waschmaschine. So könnt ihr sage und schreibe um die 1500 Einmalpads im Jahr einsparen. Das sind ungefähr 15 Packungen. Denn Einmalpads zählen zu den am meisten verwendeten Einwegprodukten im Bad. Sie gehören zumindest bei Frauen zur festen Beauty Routine. 

Waschbare Abschminkpads: Jahrelang wieder verwendbar

Macht also Sinn müllproduzierende Einmalpads gegen die nachhaltigere Version einzutauschen. Denn waschbare Abschmikpads bedeutet Zero Waste und grüner Lifestyle. Einmal im Wäschesäckchen durch die Waschmaschine. Und sie sind wieder ready. Dazu sind sie auch nicht teuer und ohne chemische Zusätze. Wir finden, eine Einmalinvestition, die sich lohnt. Denn die Pads halten jahrelang. Hier könnt ihr unglaublich einfach viel Müll sparen – und auf lange Sicht auch Geld. 

Wie funktionieren waschbare Abschminkpads?

Super einfach. Genau wie Wegwerfpads auch. Einfach Gesichtsreiniger auf das Pad geben und wie gewohnt abschminken. Dazu kommt: Die waschbaren Pads saugen den Reiniger nicht so intensiv auf. Ihr braucht demnach nicht so viel davon. Manche Pads wie die Waschies funktionieren auch nur mit Wasser. So habt ihr euch zusätzlich noch den Reiniger gespart. Ausnahme: Ihr benutzt wasserfestes Make Up. Dann reicht Wasser allein nicht aus. In dem Fall ist ein Make-Up Entferner Pflicht. 

Und: Auch für Sensibelchen sind die wachbaren Pads geeignet. Denn die meisten nachhaltigen Pads sind mit ihren soften Fasern super sanft zur Haut.

Mini Waschlappen

Ihr könnt euch waschbare Abschminkpads wie einen kleinen Mini Frottee Waschlappen vorstellen, den es aus unterschiedlichen Materialien gibt. Meist sind sie etwas größer und dicker als die bekannten Wegwerfpads.

Entscheidungshilfe erwünscht?

Um qualitativ hochwertige Pads zu bekommen empfehlen wir Material, Herkunft der Firma sowie Herstellung zu checken. 

waschbare abschminkpads
Waschbare Abschminkpads von Ponsey

Waschbare Abschminkpads von Ponsey

waschbare Abschminkpads
Ponsey

Nachhaltig und günstig: Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. 20 Pads inklusive Aufbewahrungsbox und Wäschenetz. 10 Pads aus Bambus-Samtstoff, 5 Pads aus Bambus-Watte und 5 Pads aus Bambus-Frottierstoff mit Peeling-Effekt. Können bei 60° in Die Maschine. 

 

 

Waschies – waschbare Abschminkpads, bekannt aus „Die Höhle der Löwen“

waschbare Abschminkpads
Waschies

Clou: Diese Pads funktionieren nur mit Wasser, ganz ohne Hilfsmittel. Sie sind aus Mikrofaser und seidenweich. Waschbar bis zu 95°. Besonders geeignet bei empfindlicher Haut. Sanfte und gründliche Reinigung. 

Isuda – Waschbare Abschminkpads aus Bambus & Baumwolle

waschbare Abschminkpads
Isuda

Umweltfreundlich und nachhaltig. Ihr bekommt insgesamt 20 Pads: 14 weiche Pads und 6 raue Pads mit Peeling Effekt. Die weichen Pads eignen sich besonders für sensible Partien wie die Augen. Mit den rauchen Pads könnt ihr auch hartnäckigeres Make Up entfernen. 60° Wäsche.

Abwaschbare Abschminkpads aus Bio Baumwolle

Abwaschbare Abschminkpads
Lindio

20 Pads as Bio Baumwolle (GOTS zertifiziert) + 2 Wäschenetze. Waschbar bis 60 Grad im Wäschenetz, bis zu 1000 Mal wiederverwendbar.

waschbare Abschminkpads

Waschbare Abschminkpads: Welche Unterschiede gibt es?

Waschbare Abschminkpads unterscheiden sich im Material. Die häufigsten Materialien sind Bambus, Baumwolle und Mikrofaser.

Baumwolle ist sehr nachhaltig und lässt sich prima in der Waschmaschine reinigen. Mikrofaser hat nicht den besten Ruf. Hat aber den Vorteil, dass die Pads oftmals nur mit Wasser funktionieren.

Was kann ich mit den Pads reinigen?

Die waschbaren Abschminkpads ersetzen die herkömmlichen Einwegpads. Ihr könnt sie also auch genauso benutzen, ganz fusselfrei. Für alle möglichen Make Up Reste, ob Lippenstift, Gesichtshaut oder geschminkte Augen. Der Unterschied: Anstatt in den Müll wandern sie anschliessend in die Waschmaschine. Und ein kleiner Minuspunkt: Für die Nagellackentfernung sind sie ungeeignet. 

Muss ich beim Waschen der Pads etwas beachten?

Waschmaschine

waschbare Abschminkpads
Gemüsebeutel

Nicht viel: Die meisten waschbaren Abschminkpads lassen sich bei 60° waschen. Das ist auch gut so. Denn wir wissen: Ab 60° geht es Bakterien an den Kragen. So werden sie also wieder richtig rein. Viele überstehen sogar auch 95° und den Trockner. Nötig ist das nicht, denn sie trocknen auch relativ schnell an der Luft. 

Geraten wird die waschbaren Abschminkpads in einem Wäschenetz zu waschen. Damit keine Pads verloren gehen. Oft werden diese Netze mitgeliefert. Weichspüler sollte nicht verwendet werden.

Handwäsche statt Waschmaschine

waschbare Abschminkpads
Alternative zu Klopapier

Alternativ gehts auch per Handwäsche: Dazu die Pads einseifen, mit warmen Wasser ausspülen, auswringen und trocknen. Die meisten Pads trocknen super schnell.

Hygienefanatiker fühlen sich  wahrscheinlich mit einer 60° Wäsche wohler.
Ein Kompromiss wäre eine Kombi aus beiden Variationen: Ab und an mit Seife reinigen. Ab und an für eine Grundreinigung in die Maschine.

Ein Muss: Nach jedem Gebrauch waschen

Tja da kommt ihr nicht drum herum: Nach jedem Gebrauch müssen die waschbaren Abschminkpads gereinigt werden. Bitte nicht mehrmals benutzen. Seid ihr hier fahrlässig können die Dinger schnell zur Bakterienschleuder werden. Und das geht nach hinten los: Anstatt reiner Haut spriessen dann Pickel. Und darauf können wir alle getrost verzichten. 

Auch interessant:

Tagged ,