Beauty

Darum solltet ihr von einem normalen Haarglätter auf ein Dampfglätteisen wechseln

Dampfglätteisen

Hey Glanzmähne – wie bin ich denn an dich gekommen?  

Dampfglätteisen
Bestseller Warmluftbürste*

Gerade plagte uns noch strohiger Frizz auf dem Kopf. Und ein paar Minuten später liegen die Haare wie frisch nach dem Friseurbesuch? Glossy, seidig und gesund. So lieben wir das. Eine Traumvorstellung muss das nicht bleiben. Denn ein Dampfglätteisen macht die Traummähne möglich und ist ein wahrer Game-Changer. Wir schwören einfach auf den Zauberstab für die Haare*.
Also, Beauty-Junkies, spitzt die Ohren.

Was beim Bügeln schon lange Standard ist, wird jetzt auch beim Glätteisen geliefert: Dampf! Ein kleiner Unterschied mit großer Wirkung.

Ok, auch Normalo-Glätteisen können einiges aus den Haaren rausholen. Und Hingucker Frisuren zaubern. Aber wir alle haben es oft genug gehört: Mach das nicht so oft, davon gehen die Haare kaputt. Für ein überzeugendes Ergebnis muss ein herkömmlicher Haarglätter meist mehrmals über eine Strähne mit hoher Hitze fahren. Das kann die Mähne auf Dauer ziemlich mitnehmen und austrocknen. Frizz und kaputte Haare lassen grüßen.

Ein Dampfglätteisen ermöglicht eine weitaus schonendere Glättung und schönere Ergebnisse

Warum ist ein Dampfglätteisen schonender?

Dampfglätteisen
Gut & günstig, Dampfglätter Furiden*

Zum einen, weil weniger Hitze benötigt wird: Bei einem Dampfglätteisen werden die Keramikplatten nur leicht erwärmt. Da Wasserdampf an die Haare abgegeben wird, muss die Hitze nicht so hoch wie bei einem Normalo-Haarglätter sein, um ideale Ergebnisse zu erzielen.

Zum anderen liefert der Wasserdampf den Haaren Feuchtigkeit. Und trocknet die Haare deshalb weniger aus. Auch können Pflegeprodukte im Dampf von den Haarfasern aufgenommen werden. Die Pflegeprodukte könnt ihr einfach mit in den Wassertank geben. 

Normale Haarglätter entziehen dem Haar die natürliche Feuchtigkeit. Die trockene, starke Hitze von herkömmlichen Glätteisen ist das, was den Haaren nicht gut tut. 

Benutzt ihr ein Dampfglätteisen in Kombi mit einem Hitzeschutz*, dann könnt ihr definitiv ohne schlechtes Gewissen eure Haare bearbeiten.

Pluspunkte: Zeitersparnis und längerer Halt

Ein Dampfglätteisen ist das fortgeschrittenste und modernste Glätteisen auf dem Markt. Der Dampf macht es möglich, dass ihr nur ein-, maximal zweimal über eine Strähne für die perfekte Glättung fahren müsst. Das ist nicht nur viel weniger strapaziös als mehrmalige Durchgänge, sondern geht auch bedeutend schneller. Ruck Zuck sind die Haare glatt. Und länger halten tut es auch: Bis zu drei Tagen. Und das Beste: Das Resultat kann sich sehen lassen und stellt die Normalo-Haarglätter locker in den Schatten. 

Das Styling-Ergebnis ist der Oberknaller

Krause, widerspenstige Frizz-Schöpfe werden in eine unglaublich glänzende, seidige Mähne verwandelt. Und das geht glatt oder lockig. Irgendwie sehen die Haare auch noch weitaus gesünder aus und fühlen sich mega weich an. Ein Träumchen. Von solchen Beauty-Tools können wir nicht genug bekommen. Aber Augen auf beim Kauf. Denn wie bei fast allem, gibt es gute und weniger gute Modelle.

Ein Dampfglätteisen glättet auch Problemhaare erfolgreich & effektiv

Dampfglätteisen
Super Dampfglätter fürs schmale Budget*

Obwohl sich ein Dampfglätter für jeden Haartyp eignet, profitieren doch besonders feine, kolorierte und strapazierte Mähnen von der sanften Glättung eines Dampfglätteisens. Solche Haartypen brauchen besondere Schonung.

Das Dampfglätteisen kann es auf der anderen Seite auch mit kräftigen und widerspenstigen Haaren aufnehmen. 

Ein Normalo-Glätteisen stößt hier schnell an seine Grenzen. Deshalb lohnt es sich besonders für Haartypen, die mit normalen Glätteisen wenig Erfolg haben, der Dampfmaschine fürs Haar mal eine Chance zu geben. 

Welches Dampfglätteisen ist zu empfehlen?

Der Steampod von L’Oreal ist die Königsklasse

Und das, ganz egal was für ein Haartyp ihr seid. Mit dem Steampod* liegt ihr auf jeden Fall goldrichtig. Bei fünf Temperaturstufen von 140-210 °C, werdet ihr garantiert auch die richtige Hitzestufe für eure Mähne finden. Er ist super einfach anzuwenden und ihr werdet das Haargefühl lieben.

Steampod – Das Prinzip

Dampfglätteisen
Steampod, die Königsklasse*

Der Steampod* gibt kontinuierlich Dampf mit viel Druck ans Haar ab. Die Haare werden befeuchtet. Die Glättung dadurch intensiver und schonender. Der Hersteller verspricht eine Zeitersparnis bei bis zu 50 Prozent. Bereits nach einmal durchfahren ist die Strähne glatt wie nie zuvor. Da scheint der Dampf wahre Wunder zu bewirken.

Besonders praktisch: Im Steampod ist ein abnehmbarer Kamm, der die Haare direkt beim Styling entwirrt. Wer bislang mit Kamm und Glätteisen gleichzeitig hantiert hat, wird das zu schätzen wissen. Und auch sonst ist der Kamm sehr nützlich: Beugt er doch potentiellen Haarschäden vor. Denn Wärme an verhedderten Haaren kann Schaden anrichten. 

Hier eine Traummähne, die mit dem Steampod von L’Oreal bearbeitet wurde. 

 

Naja einen Wermutstropfen gibt es beim Steampod allerdings: Der Preis ist ziemlich happig. Aber es lohnt sich jeder Cent. Vor allem für Vielglätter, die ihre Haare schonen wollen. Auch wer normalerweise kein Typ für teure Markenprodukte ist. Das ist ein Wundereisen, das viele Jahre halten wird. 

Günstigere Modelle, die etwas taugen, gibt es natürlich auch. Für alle, die nicht so viel ausgeben möchten. 

Welches Dampfglätteisen ist sonst noch zu empfehlen?

Gute und günstige Alternativen zum Steampod

Vorteile eines Dampfglätteisens auf einen Blick

  • Schonende und effiziente Glättung. Schnelleres Haarglätten.
  • Weniger Schaden durch Hitze. Oft reichen niedrige Temperaturen. 
  • Das Ergebnis hält länger. Bis zu 3 Tage. Die Haare bleiben länger glatt.
  • Funktioniert auch bei Problemhaaren.
  • Mehr Glanz und ein wunderschönes glossy Finish.
  • Weniger Frizz: Die Dampftechnologie macht das Haar widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit. Und sorgt für eine bessere Frizz-Kontrolle.

Dampfglätteisen

Dampfglätteisen in Action: So geht’s

Es ist überhaupt nicht kompliziert. Ihr braucht allenfalls etwas Übung. Wenn ihr einmal den Dreh raus habt, ist die Handhabung super easy. Im Grunde benutzt ihr es wie ein normales Glätteisen. Der einzige Unterschied: Wasser. Werden die beiden Platten beim Glätten gegeneinander gepresst, wird Dampf  aus kleinen Öffnungen abgegeben. 

Die Vorbereitung

Erstmal muss der Behälter des Dampfglätters mit Wasser befüllt werden. Dafür das Eisen ausschalten, um Verbrennungen zu vermeiden. Für einen Shine-Boost, können ein paar Tropfen Öl, zum Beispiel Arganöl, mit in den Tank gegeben werden.

Übrigens: Abhängig von der Marke des Dampfgätteisens hält ein Wassertank circa 8-20 Minuten und muss dann aufgefüllt werden. Bei sehr langen Haaren vor dem Kauf darauf achten.
Und darüber sollte man sich auch bewusst sein: Ein Dampfglätter hat durch den Wassertank meist ein höheres Gewicht und ist häufig auch etwas klobiger.

Ist der Wassertank gefüllt, kann das Gerät eingeschaltet werden. Einmal die passende Dampfeinstellung wählen und warten bis die erwünschte Hitzestufe erreicht ist. Grobes Haar braucht einen höhere Stufe. Zartes, feines Haar weniger Hitze.

Die Haare sollten sauber, gebürstet und komplett trocken sein. Und: Auch, wenn der Dampfglätter die Haare nicht so stark angreift: Ein Hitzeschutz ist auch hier angebracht. 

Tipp für alle Grobmotoriker: Wer noch nicht so vertraut mit dem Gerät ist und auf Nummer Sicher gehen möchte: Es gibt  brandfeste Handschuhe* 🙂

Das Glätten: Step by Step zur Traummähne

 

Dampfglätteisen
Biotin Gummibärchen – Haar Vitamine für Haut, Haare, Nägel*

Beginnt mit einer Strähne am Hinterkopf, im Nackenbereich. Damit die restlichen Haare nicht stören, können sie in einen Dutt oder mit einer Klammer hochgesteckt werden. 

Dann wird die Strähne vorsichtig durch das Dampfglätteisen gezogen. Von den Haarwurzeln bis zu den Spitzen. Ein bis maximal zwei Glättvorgänge sollten ausreichen, um die Haare glatt und glänzend zu bekommen.

Ihr arbeitet euch jetzt genauso Strähne für Strähne über den gesamten Kopf durch. Layer für Layer. Mit den Deckhaaren vorne wird abgeschlossen.

Natürlich könnt ihr auch Locken formen. Dafür einfach die Haare nach aussen aufrollen. Kurz warten: Et Voilà!

Als Finish sorgt ein wenig Serum oder Öl für eine Portion extra Glanz. Oder auch zur Fixierung etwas Haarspray.

Surviving Tipps: So habt ihr lange was von eurem Dampfglätteisen

Nachdem das Glätteisen abgekühlt ist, steht eine Mini-Reinigung an. Dafür einfach jegliche Rückstände mit einem feuchten Tuch entfernen. Der Wassertank lässt sich übrigens wunderbar mit Wattestäbchen säubern. Bewahrt es anschliessend am besten in der mitgelieferten Box auf.

Und das sollte eigentlich jedem klar sein. Seid behutsam zu dem Teil, knallt es nirgendwo hin. Dann könnt ihr Freunde für viele viele Jahre werden.

Weitere Linktipps

Tagged , ,